Unsere Aufgaben

• die ErzieherIn – ein Allroundtalent

Unsere erste Aufgabe als ErzieherIn ist es, das Kind und dessen Lebenssituation kennen zu lernen, um es in die pädagogische Arbeit einzubeziehen. Erst dann ist es möglich, das Kind anzuleiten und es in seinen Ideen mit Anregungen zu unterstützen.
Wir motivieren das Kind und ermöglichen ihm, in vielen Bereichen kreativ zu sein, um es in seiner Persönlichkeit zu fördern.
Durch das Schaffen eines freundlichen Erlebnisraumes und die Bereitstellung kindgerechter Materialien wecken wir beim Kind Neugier, Freude und Interesse an seinem Tun, wodurch auch seine Aufnahme- und Lernbereitschaft gefördert wird.

Wir vermitteln Sicherheit und schaffen Freiräume, damit sich das Kind ausleben kann. Um als ErzieherIn in pädagogischen Fragen kompetent zu sein, ist es eine Notwendigkeit, sich regelmäßig fortzubilden. Dazu gehört auch, dass wir unsere Arbeit mit den Kindern vorbereiten und reflektieren. Ein wichtiger Aufgabenbestandteil ist es, die Eltern über den jeweiligen Entwicklungsstand ihres Kindes zu informieren und gegebenenfalls Hilfestellungen, wie die Vermittlung von Kontakten zu Logopäden, Frühförderstelle, Erziehungsberatungsstelle, etc., anzubieten.

• Fortbildung

Zur Erhaltung und Verbesserung unserer beruflichen Qualifikation sind Fortbildungen unverzichtbar. Anhand neuer Entwicklungen und Erkenntnisse erweitern und vertiefen wir unsere Kompetenz im pädagogischen Handeln. Die gesetzlich geregelte Dienstbefreiung für Weiterbildungsmaßnahmen beträgt fünf Arbeitstage pro Jahr für jede Erzieherin.

• Anleitung und Beratung von PraktikantInnen

Die Begleitung und Unterweisung der PraktikantInnen hat in unserer Einrichtung besonderen Stellenwert.

Dabei stehen das Lernen und Sammeln von Erfahrungen in der Praxis im Vordergrund. Im Anleitungsprozess werden Grundlagen professionellen Handelns gelegt und Freude an der pädagogischen Arbeit vermittelt mit dem Ziel, geeignete junge Fachkräfte für das Berufsfeld „Erziehung“ zu gewinnen.

Als Ausbildungsstätte sind wir in der Lage und sehr daran interessiert, jährlich ein bis zwei PraktikantInnen in unserer Einrichtung anzuleiten.

Dies gilt sowohl für Praktika im Rahmen der Ausbildung zur/zum SozialassistentIn, als auch für das Absolvieren des Anerkennungsjahres von zukünftigen ErzieherInnen.