Der Tagesablauf in unserer Krippe

Die Kinder erleben auf der Grundlage der Tagesablaufgestaltung einen Tag, der in einem ausgewogenen Verhältnis zwischen einer klaren und überschaubaren Struktur und der notwendigen Flexibilität besteht.

Die Tagesstruktur gibt dem Kind:

  • Sicherheit und Orientierung
  • geht auf den Körperrhythmus des Kindes ein
  • trägt Sorge für den Bedarf an Nahrung, Bewegung sowie Ruhe und Entspannung
  • das Kind besitzt die Möglichkeit; freier Akteur zu sein
  • die Möglichkeit, dem Forscher- und Entdeckungsdrang zu folgen

Der Leitfaden für unsere Tagesstruktur:

  • Kommen und Begrüßen der Kinder und freies Spielen und Bewegen in der Gruppe
  • Morgenkreis mit allen Kindern der Krippe, wir sprechen ein Morgengebet und singen
  • Frühstückszeit in der Krippe mit anschließendem Händewaschen
  • Freies Arbeiten und Spielen mit individuell gesetzten Angeboten und Aktivitäten
  • Schlafen und Ausruhen der jüngsten Kinder nach Bedarf
  • Gemeinsames Mittagsessen mit allen Krippenkindern
  • Schlafen und Ausruhzeit der Kinder der Ganztagesgruppe
  • Freies Spielen für die Kinder der Halbtagesgruppe bis zur Abholzeit der Krippenkinder der Halbtagesgruppe
  • Freies Spielen und Bewegen mit individuell gesetzten Angeboten und Aktivitäten
  • Nachmittagssnack
  • Wickelzeit
  • Freies Spielen und Bewegen mit individuell gesetzten Angeboten und Aktivitäten bis zur Abhol- und Abschiedszeit der Kinder

Wie sich diese einzelnen Situationen am Tag gestalten und anordnen, ist ganz von dem individuellen Entwicklungsstand des einzelnen Kindes und seinem eigenen Rhythmus abhängig.
Der Tagesablauf eines einjährigen Kind gestaltet sich anders als der eines zweijährigen Kindes. Im Aufnahmegespräch erforschen wir gemeinsam mit den Eltern den bestehenden individuellen Rhythmus des Kindes. Innerhalb der Eingewöhnungszeit wird gemeinsam mit dem Kind und den Eltern die Einbettung dieser Zeiten in den Tagesablauf realisiert.
Im Alltag ist es stets ein wichtiger Bestandteil, dass Eltern und Erzieher zu den Bring- und Abholzeiten im Dialog über das Kind sind.