Das Leitbild unserer Kindertageseinrichtung

Das Leben ist ein Geschenk des Schöpfers. Kind Gottes zu sein schenkt Freiheit und Unabhängigkeit.

Im Prozess des Erwachsenwerdens, des Reifens und der Verwirklichung der Persönlichkeit ist es nicht allein entscheidend, was der Mensch an Leistung hervorbringt oder wie viel geistiges Vermögen er aufweist.

Um diesen Reifeprozess der Menschwerdung effektiv in Bewegung zu halten, braucht es ErzieherInnen, die Vertrauen und Zuwendung schenken, eine stabile Rahmenbedingung, Zeit und Raum. Es braucht Erwachsene, die die Kinder als „Repräsentanten Gottes“ achten, die die Güte und Menschenfreundlichkeit Gottes erfahrbar werden lassen und so die Kinder als je ein eigenes Original in ihrem Wesen entdecken und ihnen die Chance zur Entwicklung geben.

Jesus nahm ein Kind in seine Arme und sagte zu den Jüngern: Wer ein solches Kind um meinetwillen aufnimmt, der nimmt mich auf; wer aber mich aufnimmt, der nimmt nicht nur mich auf, sondern den, der mich gesandt hat.“
(Mk 9,36-37)

Die Kinder sind willkommen und werden in ihrer Persönlichkeit angenommen.
Das heißt für uns, dass wir jedes einzelne Kind in seiner Individualität sehen, es dort abholen, wo es steht, und es im Hinblick auf seine Stärken und Schwächen fördern und unterstützen.

Wir haben Vertrauen in die Fähigkeiten der Kinder und ihre jeweils eigenen Entwicklungsmöglichkeiten. Ihre Entwicklung ist weder planbar noch machbar. Das Kind ist der Akteur seiner Entwicklung, das Kind entwickelt sich.  

Die Kinder in unserer Einrichtung erhalten die notwendige Zeit und den Raum, sich einzuleben und wohl zu fühlen. Innerhalb der Rahmenbedingungen erfahren unsere Krippenkinder Unterstützung und Begleitung in ihrer Entwicklung. Sie wachsen in die Gemeinschaft hinein und lernen sich dort zu integrieren. Die Altersstruktur von eins bis drei Jahren bietet Kindern familienähnliche Strukturen an, die sie in ihrem Tagesablauf immer wieder spüren und erleben werden.