Außengelände

Das Außengelände ist als zweiter wichtiger Bewegungsbereich zu sehen. Im Grunde ist es die zweite Hälfte des Gruppenraumes. Die Kriterien im Inneren der Krippe spiegeln sich im Außengelände wieder. Wesentliche Aspekte hierfür sind:
Die Natur wird als solches stehen gelassen und genutzt. Das Spielgelände wird in das bestehende Gelände eingebunden. Schattige Spielflächen sind eingeplant. Kinder finden Ruhezonen vor, das Element Wasser wird als wesentlicher Bestandteil eingebunden und das Gelände bietet gerade und ungerade Bewegungsfelder, Höhen und Tiefen. Unsere Krippenkinder erhalten ein vielfältiges Bewegungs- und Erfahrungsangebot. Dem Außengelände ist ein abgeschlossenes großes Gartenhaus für Lagermöglichkeiten, wie Gartengeräte, Werkzeuge, Kinderkrippenwagen, Außenspielsachen etc. angeschlossen.

Ein Regenbogenfarbschieber, Kugelbahnen und ein Matschtisch, eingelassen in eine Sandfläche, bieten weitere aufregende Spiel-und Erlebnisräume für das Krippenkind.